Lockerung der COVID-19 Bestimmungen an Schulen

Mit dem Start der dritten Etappe zum Hochfahren des Schulsystems ab 3. Juni 2020 werden die Hygienevorschriften zum Schutz vor einer Ansteckung mit COVID-19 vereinfacht und gleichzeitig die Gestaltungsmöglichkeiten am Schulstandort erweitert.

 

Grundsätze für den Schulbetrieb

Die Grundsätze für den Schulbetrieb bis zum Ende des Schuljahres lauten:

  1. Der Schichtbetrieb zur Verdünnung der Schülerzahlen wird fortgesetzt.
  2. Die aktuellen Stundenpläne bleiben aufrecht und müssen nicht verändert werden.
  3. Die folgenden Hygienemaßnahmen sind weiterhin zu beachten:
  • Abstand halten. Zwischen den Personen soll eine Distanz von mindestens 1 Meter eingehalten werden.
  • Hände waschen oder desinfizieren. Das gilt ganz besonders beim Betreten des Schulgebäudes und vor dem Essen.
  • Regelmäßig Lüften. Unterrichtsräume sollten zumindest in den Pausen gut gelüftet werden, wenn möglich auch dazwischen.
  • Reinigung. Desinfektion von häufig berührten Flächen/Gegenständen und tägliche Reinigung.

Was ist neu ab 3. Juni?

Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes fällt

Ab 3. Juni 2020 besteht keine Verpflichtung mehr, im Schulgebäude/am Schulgelände einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) zu tragen.
Freiwillig kann der Mund-Nasen-Schutz natürlich weiterhin verwendet werden.

 

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.bmbwf.gv.at/Themen/schule/beratung/corona/corona_info.html